Theater am Lend

Das Theater am Lend ist ein Ort für lebendige und innovative Formen von Dramatik, Tanz und Performance und wendet sich an ein aufgeschlossenes Publikum aller Alters- und Bildungsschichten, das interessiert ist, neue Entwicklungen im Theaterbereich mitzuerleben.

Wir bringen aktuelle Themen und neue Theatertexte auf die Bühne und damit ins Gespräch. Wir schaffen Raum für die Begegnung und Zusammenarbeit von KünstlerInnen verschiedener Sparten und für Menschen aus unterschiedlichsten sozialen, geographischen, kulturellen und professionellen Räumen und Kontexten, die über künstlerische Produktionen dem Publikum begegnen. 

Weitere Informationen
Nächste Veranstaltung
05. Mai 2018 - 19:30

Interact - Theaterworkshops

Ein chorisches Forumtheater von InterACT

News

06. Juni 2018

DRAMATKER|INNENFESTIVAL Graz

Der PAKT

Nahaufnahmen anstatt Fremdbilder.
Ein Probenraum anstatt Stammtisch.
Einander begegnen anstatt übereinander zu reden.
Jugendliche Geflüchtete und alte Menschen aus Graz machen Theater.
Manchmal mit Musik und Bewegung.
Mit Reisen in die Vergangenheit und in die Zukunft.
Ein Tauschhandel von Augenblicken, unerwarteten Lieder und unerhörten Geschichten statt.  

Die international tätige Regisseurin Uta Plate wird gemeinsam mit dem Team des Kunstlabor Graz ein Stück Theater auf die Bühne bringen, das Jung und Alt, Geflüchtete und „Alteingesessene“ ins Rampenlicht holt. Sie wagen sich zu fragen: was macht uns aus, was wollen wir voneinander, was können wir uns bieten? Können und wollen wir einen Pakt für eine gemeinsame Zukunft eingehen? Ein Ensemble wird sich und dem Publikum die Frage stellen: was verbindet, was trennt uns in einem Land, das für einige die Heimat, für andere ein neues Zuhause ist?

Proben: täglich im April und Mai von Montag bis Freitag im Theater am Lend
Premiere: am 6.6.2018 Redoutensaal im Schauspielhaus im Rahmen des Dramatikerinnenfestivals


 

21. Dezember 2017

Allianzen

Drei AutorInnen, drei unterschiedlich Theaterprojekte. Alle drei AutorInnen sind mit dem DRAMA FORUM von uniT verbunden. Die drei Abende zeigen wie unterschiedlich das Verhältnis des Autors, der Autorin zum Bühnengeschehen sein kann. Christian Winkler inszeniert seinen Text als Franz von Strolchen selbst, Fiston Mwanza überschreibt Fremdtexte und performt sie selber, der Text von Ivna Zic wurde von Thomas Schweigen umgesetzt. Die Autorin ist aber ein wichtiger Teil des theatralen Vorgangs. Während Christian Winkler und Ivna Zic von Recherchen ausgehen, setzt sich Fiston Mwanza mit sakralen und metaphysischen Dimensionen des Theaters auseinander. Christian Winkler und Fiston Mwanza sind in Graz keine Unbekannten, Ivna Zic eine echte Neuentdeckung.
14. Juni 2017

Hier geht's zu den Fotos vom Dramatiker|InnenFestival 2017!