In Between Spaces - Zwischenräume

Aufführung im Herbst 2020

 

In Between Spaces - Zwischenräume - is a contemporary multimedia performance which combines image, music, dance and poetry.
The performance centres on four characters who perambulate in a world outside of time. A meeting between a Woman, a Man, Time and an Oracle takes place in between the space of the digital world and reality. Nobody is sure if they are human or digital echoes electronically seared into our minds. The story investigates identity in the age of transient digital glitches. Real-life experiences become tangled within digital interactions. Among hopes of sunny days, memories of bus trips and alleyways, their paths mirror one another as they criss-cross between the screen and real-time. The work explores whether humans can exist and communicate in two spaces at once and at what price.
 

In Between Spaces - Zwischenräume ist eine Multimedia Performance die Tanz, Film und Musik vereint. 
Vier Charaktere reisen außerhalb der Zeit. Eine Frau und ein Mann, die Zeit und das Orakel treffen zwischen digitaler Welt und Realität aufeinander. Niemand weiß, ob sie Menschen sind oder digitale Echos die sich elektronisch in unseren Geist eingebrannt haben. Die Geschichte beschäftigt sich mit Identität im Zeitalter des rasant fortschreitenden technischen Fortschritts. Erfahrungen aus dem Leben vermischen sich mit digitalen Interaktionen. Zwischen der Hoffnung auf sonnige Tage, Erinnerungen an Busfahrten und Allen spiegeln sich ihre Wege, während sie sich kreuz und quer zwischen Leinwand und Echtzeit bewegen. Die Arbeit erforscht, ob Menschen in zwei Räumen existieren und kommunizieren können und was der Preis dafür ist.
 

 "A profound statement about life and time in this digital age; entertaining and inspiring!"    Susan Withfield

                                                                  


Das Stück wurde in vier Ländern entwickelt. Die Koproduktion aus Österreich, Großbritannien und Wales präsentiert eine einstündige Aufführung, welche für ein gehörloses und hörendes Publikum 12+ geschaffen ist.
 
Eine Koproduktion von Signdance Collective International (GB), Transmitter Performance (Österreich) & 73 Degree Films (Wales) mit Unterstützung vom BundeskanzleramtArts Council England, Steiermark Kultur, Graz Kultur, sowie der Jonny Rhythm Foundation.

Mehr Informationen auf der Projektplattform und den Websites:
 
inbetweenspacesplatform.com
signdancecollectiveinternational.com
transmitterperformance.at
73degreefilms.com
 

Tickets:
€12,-/10,- für Menschen mit Behinderung (Assistenzbegleitung hat freien Eintritt)
 

Pedro De Senna (BRA)
Dramaturgisches Konzept
 
Rob Corcoran (WAL)
Film - Digitale Medien 
 
Kate Lawrence (WAL)
Bewegungsregie - Choreografie
 
Ozan Gokmen (TUR)
Regie

Isolte Avila (USA,C)
Tanz - Stimme - Gebärdentheater
 
David Bower (UK)
Tanz - Schauspiel - Stimme – Gebärdentheater - Lyrik
 
A.Schwammerlin (A)
Gitarre - Stimme - Musikkomposition - Lyrik
 
Lionel Mcauley (USA)
Tanz- Schauspiel -"Spoken Word Poetry"
 
Richard Gunstone (UK)
Musikkomposition

 
 

 


Bilder